Zurück zur Übersicht

PIM, DAM/MAM, CMS, E-Commerce und Website

IGP Pulvertechnik AG

Produktbild von IGP Pulvertechnik AG | © IGP Pulvertechnik AG

Als Pionier hat IGP Powder Coatings seit ihrem Entstehungsjahr 1968 eine Vorreiterrolle in der Pulverlackindustrie übernommen und schon früh den Mehrwert in ihren Produkten erkannt. Alles begann mit einem visionären Gedanken. Um diesen Gedanken in die Zukunft zu bringen, suchte die IGP Powder Coatings einen Partner und ein System, das die zukunftsorientierten Anforderungen abdecken kann. Die Web-Applikation war in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgerecht. Auch sollten die gestiegenen Anforderungen der Benutzer und der internen Mitarbeiter abgedeckt bzw. vereinfacht werden. 

Kunde
IGP Pulvertechnik AG

Zeitraum
2021 – heute

Einsatzbereiche
Konzeption Solutions Plattformen Wachstum Sicherheit

Herausforderungen

Zu Beginn des Projektes erkannten wir drei grosse Herausforderungen, welche es in sich hatten. Zum einen mussten die grossen bestehenden Datenmengen aus dem ERP in ein optimales und erweiterbares Datenmodell gebracht werden. Zum anderen musste die Datenaufbereitung so aufgesetzt werden, dass die Kunden und Mitarbeitenden der IPG Powder Coatings einfach an die Dateninformationen gelangen bzw. diese problemlos pflegen und verwalten können. Des Weiteren sollte mit der Web-Applikation der IGP Powder Coatings selbst ein Instrument in die Hand geben werden, um ihre Kunden optimal zu beraten, interne Abläufe zu vereinfachen und eine Grundlage zu schaffen um, um weitere Funktionen zu erstellen.

Besonders beeindruckend war die Integration des PIM mit der neuen Webseite. Die Möglichkeit, unsere Produktdaten effizient zu verwalten und gleichzeitig eine nahtlose Benutzererfahrung für unsere Kunden zu schaffen, ist ein grosser Gewinn. Durch die Implementierung von Pimcore haben wir unsere Effizienz gesteigert und können nun Produktinformationen schneller und genauer bereitstellen.
Nina KreisherrProduktmanagerinIGP Powder Coatings

Auf einen Blick

2900Dokumente

35000Datenobjekte

9Sites

Lösung

Der Umfang des Projekts ist gross, wird immer grösser und bietet alles, was das Pimcore-Herz höher schlagen lässt. Hier nur ein kleiner Auszug an Funktionen: 

  • Schnittstellen, die es ermöglichen, Daten vom ERP zu Pimcore und umgekehrt zu importieren und exportieren.  

  • Umfassende Workflows, die eine hohe Datenqualität garantieren und alle Abteilungen der IGP Powder Coatings miteinbeziehen. Informationen lassen sich bequem über das Dashboard einsehen und können rasch von den beteiligten Abteilungen bearbeitet werden, um z.B. ein Produkt oder eine Daten-Änderung verzugslos online zu bringen. 

  • Mit den Daten aus dem Pimcore-PIM-System lassen sich automatisch Datenblätter generieren, die danach auch versioniert und gespeichert werden, um eine Rückverfolgung veralteter Datenblätter zu garantieren.  

  • Dieselben Daten ermöglichen es Produkt-, Marketing- und Technische-Seiten automatisch zu generieren, um sie dem interessierten Kunden oder Aussendienstmitarbeiter zur Verfügung zu stellen.  

  • Um schnell Produkt-Informationen in der umfassenden Produktpalette der IGP Powder Coatings zu finden, helfen Filterfunktionen dabei, zügig an die gewünschten Informationen zu gelangen.  

  • Zusätzliche Filter-Möglichkeit «City Filter»: In einer vereinfachten virtuellen Stadt können diverse Objekte wie zum Beispiel Fassaden, Briefkasten, Transportmittel uvm. angeklickt und mit Filtern erweitert werden. Anhand dieser Information werden dem Kunden die geeigneten Pulverlacklösungen für die angeklickten Objekte vorgeschlagen.

Produktbild von IGP Pulvertechnik AG | © IGP Pulvertechnik AG
instride Mitarbeiterin hält iPhone in der Hand und auf dem Tisch liegt ein Tablet. Bei beiden Devices ist die Webseite von IGP ersichtlich. | © instride AG

Services im Einsatz